2005

RSS Feed RSS-Feed - alle Pearl Jam Infos frei Haus! Was'n das?

del.icio.usdigg.comgoogle.comlive.comMister Wongstumbleupon.comLinkaARENA

Wer ist online im vaf?
63 Gäste, 0 Mitglieder

Herzlich Willkommen Elmerdob, unser neuestes Mitglied.

Kitchener, Hamilton, Toronto - Das vitalogy.de-Tourtagebuch

Hier erfahrt Ihr (fast) alles über meine Reise nach Kanada, inklusive der Konzerte in Kitchener (11.09.), Hamilton (13.09.) und Toronto (19.09.). Ich werde versuchen Euch so gut es geht über meinen iPAQ-PocketPC oder über Internetcafes auf dem Laufenden zu halten, damit Ihr ein wenig an der Atmosphäre teilhaben könnt. In Einstimmung auf die dann hoffentlich bald stattfindende Europatour..... Seid nicht böse, wenn es mal einen oder mehrere Tage kein Update gibt, aber da die Kanadareise zugleich mein Jahresurlaub ist werde ich mich bestimmt auch mal freuen, wenn ich einen Tag keinen Computer sehe.

Für Kommentare etc. steht Euch ein Thread im Forum zur Verfügung.

Viel Spaß beim Lesen,
Jobst

Come a little bit closer - 14.09.2005 - 07:58

Die Uhr zeigt kurz vor zwei.  Der Tag war lang, aber trotzdem muss ich noch kurz was schreiben. Das Konzert hat mich völlig aufgewühlt und umgehauen. Schon beim Ticket holen die erste Überraschung. Diesmal durften wir im Innenraum Platz nehmen. 17. Reihe, linke Seite, Platz 31 und 32.

Dennis meldete sich den ganzen Tag nicht (hatte kein Netz), also machten Birthe und ich uns gegen 6 zu  Fuß vom Hotel in Richtung Halle auf. Pünktlich zum Einlass standen auf einmal Christiane und Dennis neben uns. Und das Beste: Sie hatten die beiden Plätze genau eine Reihe vor uns. Christiane bot mir dann dankenswerterweise Ihren Platz an, davor war nämlich ein Durchgang, also allerbeste Sicht.

Diesmal  ging es mit "Throw your arms around me" los, als Pre-set. Danach Zeit für ein paar Bier, ehe um 20.50 Porch das Set eröffnete. Was für eine angenehme Überraschung. Genauso wie Sad (!) und U. Schnell stellte ich fest, das es doch etwas anderes ist, die Show aus der Mitte verfolgen zu können. Die Lightshow hatten wir von der Seite aus gar nicht so eindrucksvoll in Erinnerung.

Auf jeden einzelnen Song einzugehen würde jetzt zu weit führen. Der Knaller war natürlich  "Harvest Moon" von Neil  Young, mit Sleater-Kinney als Background-Chor. Das Lied war einem Freund von Eddie gewidmet, der am selben Abend geheiratet hat. PERFEKT gespielt, die ganze Band erschien im Frack (s. Foto).

Der Abend wird mir unvergessen bleiben, es hat einfach alles gestimmt. Von diesem Konzert muss mehr berichtet werden als ich es hier und jetzt mit meinen bescheidenen Mitteln machen kann. Es war einfach nur geil.