RSS Feed RSS-Feed - alle Pearl Jam Infos frei Haus! Was'n das?

del.icio.usdigg.comgoogle.comlive.comMister Wongstumbleupon.comLinkaARENA

Wer ist online im vaf?
43 Gäste, 0 Mitglieder

Herzlich Willkommen v.pp, unser neuestes Mitglied.

Dave Krusen

Dave Krusen wurde am 10 März 1966 in Tacoma, Washington geboren. Im Alter von 13 Jahren schloß er sich seiner ersten Band Outrigger an. Das Quartett um Tal Goettling mit Sänger John Lester, Gitarrist Dave Bowe und Schlagzeuger Dave Krusen stammte aus der Stadt Gig Harbor. Sie spielten Rock'n Roll und traten hauptsälich auf Highschool-Partys auf. Die Band löste sich auf, als Bowe 1981 die Gruppe verlies.

Nach einem kurzen Gastspiel in einer Band namens ´Boibs´ spielte Krusen ab 1982/83 bei ´Agent Boy´. Zu der Band gehörten die Musiker Gitarrist Paul Jackson, Keyboarder Shawn Kemp, Sänger Todd Stovall und Bassist Regan Balmen, die bei Greg Gilmores Band ´Eternity´ den Dienst quitierten. Die Musik beschrieb Krusen damals als keyboard-intensiver Rock mit progressiven Dancemusic einflüßen, wobei ein gewisser Kevo Thomson die progressiven Elemente in Form von Keyboard-Sequenzen bei steuerte.

Mit einem Repertoire, bestehend zur einen Hälfte aus eigenen - zur anderen Hälfte aus Coverstücken, erhielten ´Agent Boy´ Hilfe von Steve Miller's persönlichen Assistenten, Rick Fisher. Er nahm mit ihnen in den Rick Parashar's Studios ein Demo mit den Songs "B.O.Y.", "Beating Drum," "Prisoner" and "Stay With Me." auf. In den Folgezeit fand aber das Tape keinen Anklang bei diversen Plattenlabels, woraufhin Krusen 1985 vom Mißerfolg gefrustet die Band veließ.

Von dieser Zeit an spielte Krusen als Session-Musiker mit einer Vielzahl von Küstlern - beginnend mit Gary Williams, der seinen straighten Rock mit AC/DC-Blues-Feeling würzte - später mit den ´Tramps of Panic´, einer Band aus Tacoma, die sich ebenfalls dem Hard Rock verschrieben hatten.

1988 wurde Krusen von seinem Ex-´Agent-Boy´-Kollegen Kevo Thomson eingeladen, um mit Kevos neuer Band ´the witty pop purists Liar's Club´ die beiden Songs "Where Sinners Meet" und "Suspicion" für die EP ´Where Sinners Meet (Charlatan 41)´ einzuspielen. Beide Stücke beschrieb Thomson als einer Art Melange aus "Ultra-vox meets Oingo Boingo".

Im gleichen Jahr beschloß Tal Goettling Solo-Material aufzunehmen. Krusen half Goettling ein Demo einzuspielen, das aber nicht den Weg in die Plattenläden fand. Das folgende Jahr verbrachte er damit, mit einer Gruppe namens ´Hard Time´ Mainstream angepaßte Top 40-Hits zu spielen. Der Job dauerte nur ein halbes Jahr und Krusen hing danach noch eine Weile bei den Hard Rockern von ´Warm Drive´ ab, bevor er zu Goettling zurück kehrte.

Der Weg zu Pearl Jam

Tal Goettling, ein Mitglied der Band Son Of Man, kannte Stone Gossard und Jeff Ament aus den Tagen von Mother Love Bone und hörte, daß Jeff und Stone sich, für die noch namenlose Band, nach einen Schlagzeuger umschauten. Goettling wiederum kannte Dave Krusen, mit dem er heute noch befreudet ist, und leitete diese Information an seinen Freund weiter. Dave spielte bei Pearl Jam vor und zwei Wochen später wurde er gefragt, ob er sich der Band anschließen wolle.

Dave Krusen schloß sich Ament, Vedder, McCready und Gossard im Herbst 1990 an, einige Wochen bevor sie ihren ersten Gig, als Vorband für ´Inspector Luv & the Ride Me Babies´ (später Green Apple Quickstep) im Seattle's Off Ramp, hatten. Das Set beinhaltete nur eigene Songs, welche bis dato nicht veröffentlicht wurden. Kurz danach, im November 1990, nahm die Gruppe ihr "erstes" Demotape in den London Bridge Studios mit Rick Parashar auf.

Zwischen Dezember 1990 and Februar 1991 verbrachte die Band einige Zeit mit dem Songschreiben. Währendessen spielten sie einige Gigs in den lokalen Clubs von Seattle. Unter anderem gaben sie zwei Gigs im O.K. Hotel und drei im Off-Ramp.

Am 11. März 1991 (Dave Krusen´s Sohn Mickey wurde am folgenden Tag geboren) gingen Pearl Jam ins Studio, um ihr Debüt-Album ´Ten´ aufzunehmen. Es wurden zwei Monate benötigt, um das Album aufzunehmen, da an den meisten Songs noch geschreiben wurde. Zudem kam während den Sessions neues Material hinzu.

Kurz darauf entstand Cameron Crowe's Film ´Singles´. Am 25. Mai 1991 veranstaltete die Filmgesellschaft eine große Party im RKCNDY, um den Drehschluß zu feiern. An diesem Abend spielte Dave Krusen das letzte Mal mit Pearl Jam. Er verließ die Band, noch bevor sie im Juni 1991 ein zweites Mal nach England ging, um ihr Album ´Ten´ abzumischen.

Out of Pearl Jam

Auch hier gibt es keine genauen Angaben, warum Dave Krusen die Band verließ. Je nachdem welche Quellen man nimmt, erklären sehr unterschiedliche Ursachen das Ausscheiden von Dave Krusen. Einerseits gerüchtete es, daß nun auch ein Mitglied von Pearl Jam der tötlichen Sucht, die einst Andrew Wood zerstörte, verfallen war. Dave erkannte wohl, daß er eine Therapie benötigte und verließ die Band. Andererseits widerlegten "enge Freunde" diese Gerüchte. Dave hätte lediglich ernste Probleme mit seiner damaligen Freundin und nur aus diesem Grund hätte er die Band verlassen.
Andere Quellen meinen, daß Krusen Probleme mit Alkohol gehabt hätte. Die Gerüchte um sein Ausscheiden aus der Band könnten hier ohne Probleme mehrere Seiten füllen.

Der Weg nach Pearl Jam

Dave Krusen spielte im Sommer 1992 mit seinem Freund Tal Goettling in einer Band namens Purple Decade. Zu dem Line-Up gehörten noch Matt McClinton und Tim Bethune. Nachdem die Band im Frühjahr und im Sommer´92 ein Demo einspielten, verließen Dave Krusen und Tal Goettling im Herbst die Band, um wieder an ihre alte Wirkungsstätte - die Band ´Son Of Man´, zurückzukehren. Krusen spielte mit ´Son Of Man´ noch zwei Demos Ende ´92 ein, bevor er im Februar ´93 durch Greg Gilmore ersetzt wurde.

Ende 1997 hatte die Band Candlebox keinen Schlagzeuger, da Scott Mercado (ein Gründungsmitglied) die veließ, um sich vermehrt dem Jazz zu widmen. Dave Krusen stieß Anfang 1998 zu Candlebox. Im Sommer 1998 wurde der Longplayer ´Happy Pills´ veröffentlicht und anschließend gingen Candlebox auf Tour. Während dieser Zeit bekam Dave einen Anruf von Brad Smith (Ex-Blind Mellon-Mitglied). Smith fragte ihn, ob er Interesse hätte, mit Christopher Thorn (ebenfalls Ex-Blind Mellon) und Sänger Chris Shinn ein Projekt zu starten. Auf Recht fadenscheinige Art und Weise verließ Krusen im Februar 1999 die Band Candlebox, da er angeblich keine Lust mehr hatte auf Tour zu gehen. Es wurden daraufhin einige Gigs gecancelt und Krusen stieg bei dem Band-Projekt ´Luma´ ein. Krusens Job bei Candlebox übernahm der Ex-Ugly-Kid-Joe-Drummer Shannon Larkin.

´Luma´ konzerntrierte sich zu Beginn auf das Schreiben von Songs und beschränkte sich auf einige Konzerte in ihrer Heimatstadt Seattle. Der Bandname ´Luma´ wurde wenig später durch ´Unified Theory´ ersetzt und im August 2000 wurde der erste Longplayer ´Unified Theory´ veröffentlicht. Nach dem US-Release ging die Band auf eine mehrmonatige Tour, die quer durch die Staaten und Kanada führte. Im März 2001 cancelte die Band einige Konzerttermine, um wieder ins Studio zu gehen. Während dieser Zeit kamen immer wieder Gerüchte auf, daß Dave die Band verlassen möchte. Am 2. April 2001 verließ Krusen Unified Theory, um sich verstärkt seiner Familie widmen zu können.

Im Sommer 2005 gründet Krusen zusammen mit dem Ex-Green Apple Quickstep Sänger Ty Willman die Band ´Novatone´. Das Lineup kompletieren der Gitarrist Rob Lyons, Keyboarder Rob Knop und der Bassist Cody Davis. Die Band beschreibt ihre Musik als ein Gebräu an ausdruckstarken Melodien, markdurchdringenden Gitarren und vorantreibenden Rhythmen - Essenzen von Led Zepplin und Rolling Stones in einem modernen Gewand. Aber auch andere Vorbilder kommen in ihrer Musik zum Zug: Lou Reed, Jane's Addiction, Mother Love Bone, U2 und der Soulfunk ala Herbie Hancock. Am 8. November 2005 wurde ihr erstes Album ´Time Can?t Wait´ auf dem Indielabel Wax Orchard veröffentlicht. Eine anschließende Tour führte sie an die Westküste der USA.

Falls jemand von Euch über Informationen von Dave Krusen verfügt, wäre es super, wenn Ihr uns eine Mail schicken könntet. Thanks!!!

To top