RSS Feed RSS-Feed - alle Pearl Jam Infos frei Haus! Was'n das?

del.icio.usdigg.comgoogle.comlive.comMister Wongstumbleupon.comLinkaARENA

Wer ist online im vaf?
36 Gäste, 1 Mitglied
Dercheef

Herzlich Willkommen Ira G.twept, unser neuestes Mitglied.

Matt Cameron

Matthew D. Cameron wurde am 28. November 1962 geboren. Seine musikalische Karriere begann mit einem Gesangspart zu dem Song ´Puberty Love´ für den Soundtrack des Films ´Attack Of The Killer Tomatoes´. In den frühen 80er Jahren zog er nach Seattle. 1985 schloß er sich der Band Skin Yard an, mit der er 1985/86 das erste Album aufnahm. Jedoch verließ Cameron die Band, bevor 1987 dieses Album auf C/Z Records veröffenlicht wurde.

Während dieser Zeit hatte die Band Soundgarden keinen Schlagzeuger, da Scott Sundquist, ein Gründungsmitglied, die Gruppe verließ, um ein geregeltes Familienleben zu führen. Matt Cameron nahm seinen Platz ein und kurz darauf begann Soundgarden ihre erste EP aufzunehmen. ´Screaming Life´ wurde 1987 auf Sub Pop Records veröffentlicht. Wenig später drauf folgte die EP ´Fopp´, die ebenfalls auf Sub Pop erschien. 1988 erschien ihr erster Longplayer ´Ultramega OK´ auf SST, welcher sogar für einen Grammy nomminiert wurde.

Aufgrund der Grammy-Nomminierung und der Veröffentlichung von ´Ultramega Ok´, erhielt Soundgarden im gleichen Jahr einen Plattenvertrag bei A&M Records. 1989 erschien ´Louder Than Love´ auf A&M Records. Bevor die anschließende Tour startete verließ der Bassist und Gründungsmitglied Hiro Yamamoto die Band und er wurde durch Jason Evermann ersetzt. Nach der Tour erhielt Ben Shepard den Posten des Bassisten, da die "Notlösung" Jason Evermann nicht in die Band paßte.

Kurz nach ihrer ersten Tour starb der Mother Love Bone Sanger Andrew Wood. Die Band reagierte sehr bestürzt auf dieses tragische Ereignis. Chris Cornell schrieb zwei Songs ´Say Hello To Heaven´ und ´Reach Down´ in Erinnerung an Wood. Zwei andere Freunde von Wood, Stone Gossard und Jeff Ament, welche mit Andrew bei Mother Love Bone spielten, dachten ebenfalls über ein musikalisches Tribute an ihren verstorbenen Sänger nach. So entstand mit Matt Cameron (Drums) und Mike McCready (Guitar) das Tribute-Album ´Temple Of The Dog´, welches 1990 auf A&M Records veröffentlicht wurde.

Jeff Ament, Stone Gossard und Mike McCready schickten sich an, eine neue Band zu formieren. Um einen Schlagzeuger und einen Sänger zu finden, nahmen sie mit Matt Cameron ein Demo-Tape auf. Die meisten Songs auf diesem Tape sind in etwas veränderter Version auf dem ersten Album von Pearl Jam zu hören oder erschienen später als B-Side-Stücke. Während dieser Unmengen an Proben und Jams mit unzähligen Musikern gründete Cameron die ´Tone Dogs´, eine kleine Jazz-Gruppe.

Nachdem die Trauer um Andrew Wood überwunden war nahm Soundgarden ihren zweiten Longplayer ´Badmotorfinger´ auf, welcher 1991 veröffentlicht wurde. Die Platte erhielt Platin-Status und wurde über eine Millionen Mal verkauft.

Nach einer exzessiven Tour durch Europa und den Vereinigten Staaten genehmigten sich die Mitglieder von Soundgarden 1992 eine Auszeit, um ihre eigenen Projekte verwirklichen zu können. So enstand unter Mitwirkung von Matt Cameron, Ben Shepard, Monster Magnet-Gründer John Paul McBain (Guitar), Andrew Wood´s Bruder Kevin und John Watermann, das Album ´Hater´.

Ende 1993 ging Soundgarden ins Studio, um ihr nächstes Album ´Superunknown´aufzunehmen. Das Album wurde 1994 veröffentlicht und erreichte weltweite Erfolge. Nach einer ausgiebigen Tour durch Australien, Europa und den USA machten Soundgarden im Herbst 1994 eine Pause. Matt Cameron nahm anschließend mit John McBain und Ben Shepard als ´Wellwater Conspiracy´ mehrere Singles und das Album ´Declaration of Conspiracy´ auf. In dieser Zeit steuerte Matt auch sein Können zu 4 Songs auf dem Album ´Thunk´ der Band ´Eleven´ bei, da Jack Irons, der ursprüngliche Drummer, aufgrund gesundheitlicher Probleme während den Studioaufnahmen die Band verließ.

Kurz nach ihrer Pause nahmen Soundgarden den Longplayer ´Down To The Upside´ auf und veröffentlichten im Frühjahr 1996 die erste Sinlgeauskopplung. Nach der Albumveröffentlichung im Mai 1996 starteten Soundgarden ein kurze 3-monatige Tour, die von September bis Ende Dezember andauerte.

Im Frühjahr 1997 gingen Soundgarden das letzte Mal in Australien und Neuseeland auf Tour. Soundgarden hört am 7. April auf zu existieren.

Dies bedeutete aber nicht das Ende der Karriere von Matt Cameron. In folgenden Monaten erhielt er Anrufe von hochkarätigen Bands wie z.B. The Indigo Girls oder Smashing Pumpkins. Er unterstütze die Smashing Pumpkins bei ihren Aufnahmen zu dem Longplayer ´Adore´ und steuerte seinen Drumpart zu dem Song ´For Martha´ bei. Jedoch entschied sich Matt Cameron nach dem sehr kurzen Gastspiel bei den Pumpkins es etwas ruhiger angehen zu lassen und etwas kürzer zu treten.

Der Weg zu Pearl Jam

Im Sommer 1998 fragte Eddie Vedder an, ob er interessiert sei mit Pearl Jam auf Tour zu gehen. Jack Irons, der eigentliche Drummer, konnte aufgrund von schweren gesundheitlichen Problemen die Tour nicht mehr fortsetzen. Da Matt nichts für das Jahr geplant hatte, schloß er sich Pearl Jam an und machte seine "erste" Erfahrung mit der Band beim Auftrit in der David Letterman-Show.

Die Band veröffentlichte nach der Tour das Live-Album ´Live On Two Legs´ Ende 1998. Nach dem Release von ´Live On Two Legs´ widmete Cameron sich seinem Side-Projekt Wellwater Conspiracy. Mit John McBain und anderen Gastmusikern nahm er das neue Album ´Brotherhood Of Electric´ auf, welches im Frühjahr 1999 auf Bomb Records veröffentlicht wurde. Auf diesem Album zeigt sich das musikalische Talent von Cameron - er spielte für die Aufnahmen Guitars, Keyboards, Bass Guitar, Schlagzeug und steuerte einige Gesangsparts bei. Pearl Jam´s jährliche Weihnachtssingle wurde im Früjahr 1999 veröffentlicht, um die Flüchtlinge von Kosovo zu unterstützen. Zu beiden Songs lieferte Matt Cameron seinen Schlagzeugpart ab.

Kurz nach der Tour erhielt er von Pearl Jam ein Angebot, mit ihnen ins Studio zu gehen, um ein neues Album aufzunehmen. Er lehnte vorerst ab, da es seiner Ansicht jetzt nicht der richtige Weg für seine Karriere wäre. Entgegen seiner ürsprünglichen Meinung entschied sich Matt nun doch bei den Aufnahmen im Litho Studio Seattle mitzuwirken. Matt steuerte neben seinen Schlagzeug-Parts auch den Song ´Evacuation´ bei. Die expertimentelle Aufnahmetechnik von Brendan O´Brien und Matt´s Drumstil sorgten dafür, dass die Musik in Sachen Intensität und Groove gegenüber den Vorgängern an nichts verloren hatte. Am 15.05.2000 erschien das siebte Album ´Binaural´ auf dem Sony-Label Epic. Für die anschließende Europa-Tour wurden ursprünglich 28 Termine eingeplant. Jedoch endete der Europa-Teil der ´Binaural´-Tour durch das tragische Roskilde-Unglück am 30. Juli 2000 vorzeitig. Die Band cancelte zwei Termine und kehrte in die Staaten zurück, um ihre schockierenden Erlebnisse zu verdauen.

Wider allen Gerüchten setzte Pearl Jam im August 2000 ihre Tour in den USA und Canada fort. Nach dem Tourfinale in Seattle kehrte Matt zu seinem Side-Project ´Wellwater Conspiracy´ zurück, um mit der Band den dritten Longplayer ´A Scroll And Its Combination´ aufzunehmen. Das ungewöhnlich facettenreiche Album erschien Mitte Mai 2001 auf dem Indie-Label TVT Records. Unter den zahlreichen Gastmusikern steuerte Eddie Vedder (alias Wes C. Adle) seine Sangeskunst zu dem Song ´Felicity´s Surprise´ bei. Der Gastauftritt von Eddie Vedder zeigte auch die starke musikalische Verbundenheit von Matt gegenüber den Musikern von Pearl Jam. Schließlich wurde der Pearl Jam-Frontmann nicht ohne Grund zu den Aufnahmen von ´Wellwater Conspiracy´ eingeladen.

Genau diese Verbundenheit brachte Jeff Ament 2001 in einem Interview namens ´THE SHADOW AND THE DARKNESS´ gegenüber Ricardo Calil (erschienen bei 89 Revista Rock (Brazil)) zum Ausdruck:

Q: So Matt can be considered the official drummer?
Jeff: At the moment, yes. I don´t know if he´s gonna make a long term decision, but as long as he wants to make records with us, he's the PJ drummer. [..]

Demzufolge ist Matt Cameron bis auf weiteres der neue offizielle Drummer von Pearl Jam. Mit dem achten und aktuellen Album ´Riot Act´ hat er durch seine Songs ´Cropduster´ (music) und ´You Are´ (music/lyrics) bewiesen, dass er nicht ein Platzhalter, sondern ein vollständiges Mitglied ist. Und wer sich den Song ´You Are´ angehört hat, wird bemerkt haben, dass Matt zu diesem Song die Rhythmus-Gitarre spielte. Vielleicht hat ja Stone bei den Aufnahmen Schlagzeug gespielt, oder vielleicht Eddie oder Jeff.

Falls jemand von Euch über Informationen von Matt Chamberlain verfügt, wäre es super, wenn Ihr uns eine Mail schicken könntet. Thanks!!!

To top