RSS Feed RSS-Feed - alle Pearl Jam Infos frei Haus! Was'n das?

del.icio.usdigg.comgoogle.comlive.comMister Wongstumbleupon.comLinkaARENA

Wer ist online im vaf?
33 Gäste, 2 Mitglieder
springtime, Schlaubischlumpf

Herzlich Willkommen JulioLoewe, unser neuestes Mitglied.

Matt Chamberlain

Matt Chamberlain wurde am 17. April 1967 in San Perdo, Californien geboren. Mit 15 Jahren begann er sich mit dem Schlagzeugspielen zu beschäftigen, wobei ihn Drummer wie z.B. Ringo Starr, Neil Pert, Elvin Jones und Stewart Copeland sehr inspirierten. Er war bisher der einzige Drummer bei Pearl Jam, der mit der Klassischen Haltung (Traditional Grip) spielte.

Die kurze Zeit bei Pearl Jam

Dave Krusen verließ zum denkbar schlechtesten Zeitpunkt die Band, da die nun anstehenden Aufgaben, ein Promotionvideo zu ´Alive´ und eine anschließende Tour, sich erheblich verzögerten. Matt Chamberlain, dessen Credits auf dem zweiten Edie Brickell Album ´Ghost Of The Dog´ zu finden ist, wurde gefragt, ob er Krusen's Platz einehmen wolle. Pearl Jam wurde auf Chamberlain durch das Album von Brickell aufmerksam. Chamberlain hatte zu dieser Zeit ein Angebot sich der Saturday Night Live Studioband anzuschließen. Zudem wußte er nicht genau, was er in Zunkunft machen wollte - seine weitere Karriere stand somit in den Sternen. Pearl Jam war von nun an bewußt, daß Matt Chamberlain lediglich ein "Ersatzschlagzeuger" sein würde. Die Tatsache, daß Chamberlain nicht mit der Band zum Abmischen des ´Ten´-Albums nach England reiste, verdeutlichte, daß Pearl Jam sich nach einiger Zeit wieder nach einem neuen Schlagzeuger umschauen mußte. Jedoch unterstützte Matt die Interessen der Band und spielte bei ungefähr 10 Konzerten mit. So auch wirkte er beim Promotionvideo zu ´Alive´ mit, das als Livemitschnitt während eines Gigs im RKCNDY entstand. Nach einigen Wochen verließ er die Band. Matt Chamberlain hinterließ jedoch dabei keine Lücke, sondern "brachte" einen langjährigen Freund Dave Abbruzzese in die Band. Matt Chamberlain schloß sich Ende 1991 der Saturday Night Live Studioband an.

Der Weg nach Pearl Jam

1993 stieg Chamberlain bei der neugegründeten Band ´Critters Buggin´ ein, mit der er ein Jahr später den ersten Longplayer ´Guest´ auf Loosegroove Records veröffentlichte. Critters Buggin - eine recht "untypische" Seattle-Band - bewegt sich stilistisch mit ihrer aufwendigen Instrumentierung in den Bereichen des Free-Jazz, Acid-Funks, Tribal Grooves und Prog-Rocks, wobei sich auch andere Richtungen in der Musik wiederspiegeln. Mit stetig wechselndem Line-Up veröffentlicht die Band 1997 den zweiten Longplayer ´Host´ und in ihrem dritten Album ´Bumpa´ (1998) integrieren Critters Buggin immer stärker elektronische Elemente, wie z.B. Syntesizer, Loops, usw. in ihre Songs.

Währenddessen betätigt sich Chamberlain immer wieder als Studiodrummer. Die Liste der Bands und Solokünstler, bei dessen Longplayern er mitwirkte, ist fast unendlich lang. U.a. wirkte er auch bei der Entstehung des Tori-Amos Albums ´From The Choirgirl Hotel´ mit und begleitete Tori Amos 1998 auf deren anschließende Welt-Tournee. Auch sind seine Credits auf einzelnen Longplayern von ´The Corrs´, ´The Wallflowers´, ´Melissa Etheridge´, ´Fiona Apple´, ´Chris Isaac´ usw. usw. usw. usw. zu finden. Selbst wenn man von Matt Chamberlain nichts weiß, auf irgendeinem Album hat man ihn schon sicherlich gehört. Sein musikalischer Output scheint fast grenzenlos.

1999 erschien der vierte Ableger der Critters Buggin ´Amoebea´. Die Entwicklung, die bei dem Vorgänger ´Bumpa´ abzusehen war, setzte sich fort. Die Buggins verwenden in verstärkten Maße elektronische Instrumente.

Anschließend kümmerte sich Chamberlain in darauffolgenden zwei Jahren vorzugsweise um seine Karriere als Studiodrummer und unterstützte zahlreiche Künstler wie z.B. ´Macy Gray´, ´The Wallflowers´, ´Splatter Cell´ bei ihren Aufnahmen. Dabei brachte das Jahr 2001 für Matt ein musikalisches "Wiedersehen" mit dem Pearl Jam Member Stone Gossard. Chamberlain lieferte zu ´Bore Me´ und ´Fits´, den ersten beiden Tracks von Stones Solo-Projekt ´Bayleaf´, seinen Drumpart.

Kurze Zeit später arbeitete Matt mit der Band Garbage zusammen und steuerte sein Können zum Longplayer ´Beautyfulgarbage´ bei. Mit sehr guten Drumparts auf Dave Navarrow&acutes &acuteTrust In No One´, Tori Amos &acuteStrange Little Girls´ und Stevie Nicks &acuteTrouble In Shangri-La´ beendete Matt im musikalischen Sinn ein ungewöhnlich vielseitiges Jahr 2001.

Falls jemand von Euch über Informationen von Matt Chamberlain verfügt, wäre es super, wenn Ihr uns eine Mail schicken könntet. Thanks!!!