2005

RSS Feed RSS-Feed - alle Pearl Jam Infos frei Haus! Was'n das?

del.icio.usdigg.comgoogle.comlive.comMister Wongstumbleupon.comLinkaARENA

Wer ist online im vaf?
33 Gäste, 2 Mitglieder
ttoenges, springtime

Herzlich Willkommen Ernestken, unser neuestes Mitglied.

Kitchener, Hamilton, Toronto - Das vitalogy.de-Tourtagebuch

Hier erfahrt Ihr (fast) alles über meine Reise nach Kanada, inklusive der Konzerte in Kitchener (11.09.), Hamilton (13.09.) und Toronto (19.09.). Ich werde versuchen Euch so gut es geht über meinen iPAQ-PocketPC oder über Internetcafes auf dem Laufenden zu halten, damit Ihr ein wenig an der Atmosphäre teilhaben könnt. In Einstimmung auf die dann hoffentlich bald stattfindende Europatour..... Seid nicht böse, wenn es mal einen oder mehrere Tage kein Update gibt, aber da die Kanadareise zugleich mein Jahresurlaub ist werde ich mich bestimmt auch mal freuen, wenn ich einen Tag keinen Computer sehe.

Für Kommentare etc. steht Euch ein Thread im Forum zur Verfügung.

Viel Spaß beim Lesen,
Jobst

Das Fazit - 24.09.2005 - 18:18

Die Rückreise hat gut geklappt, seit gestern vormittag um 11:00 Uhr sind wir wieder zuhause. Die Reise steckt mir noch etwas in den Knochen, aber das Wochenende habe ich ja noch zum erholen.

Es wird also Zeit, das Tourtagebuch zu schließen. Aber nicht, ohne vorher ein Fazit gezogen zu haben und Euch noch einige größere Bilder zu präsentieren.

Die Reise war der Oberhammer. Ich bin überglücklich, dass Pearl Jam sich entschlossen haben, durch Kanada zu touren. Denn sonst wäre ich nicht auf Idee gekommen, meinen Urlaub dort zu verbringen. Und dann hätte ich ganz schön was verpasst. Damit meine ich nicht nur die Konzerte. Die werden zwar wie alle vorher auch immer in meinem Gedächtnis sein. Aber davon wird es sicherlich nächstes Jahr in Europa genug geben. Was mich noch mehr überrascht hat ist dieses Land, die Schönheit der Natur einerseits, die Freundlichkeit und Gastfreundschaft der Menschen andererseits. Die Hilfsbereitschaft war manchmal fast schon unangenehm. Man steht gerade mal eine Minute auf dem Parkplatz und guckt, welche Route wohl am schönsten wäre, schon kommt ein freundliches "may I help you, sir?". Alle haben sich darüber gefreut, welch weiten Weg wir auf uns genommen haben, um Land und Leute kennenzulernen. Und deutsche Touristen sind da bestimmt nicht selten. Das Leben dort scheint viel entspannter, in Toronto ist zwar viel los, aber kein Gehupe aus den Straßen, kein Gehetze, wie man es aus vielen Metropolen kennt. Es wird einfach mehr Rücksicht genommen.

Der zweite Punkt, den ich erwähnen muss sind die Bekanntschaften, die ich während dieser Reise gemacht/vertieft habe. Dennis, Christiane, Stefan, Marc, Nicole, Sven, Wolf, Stephan (in order of appearance): Dank Euch haben insbesondere die Konzerte doppelt so viel Spaß gemacht. Genausowenig, wie ich vergessen werde wie Christian 2003 bei Spin The Black Circle abging, werde ich vergessen, wie Wolf und Stephan in Toronto auf der uns gegenüberliegenden Seite gerockt haben, den Kopf auf Kniehöhe. Oder wie ich Dennis nach RITFW in Hamilton zuschrie:"Hat er [Mike] die Strat in der Hand?" - weil ich einfach nicht wollte, dass dieses Konzert ohne Yellow Ledbetter endet.  

Was die Konzerte angeht bin ich auch sehr zufrieden. 88 Songs + 3 Pre-Sets bei 3 Konzerten, das hat sich schon gewaschen und gekämmt. Kitchener und insbesondere Hamilton reihen sich in die "Besten der Besten" ein (ich habe grad die Hamilton-Aufname gehört und bei zahlreichen Momenten wieder Gänsehaut bekommen), Toronto konnte mich wie erwähnt (mit einigen Ausnahmen) nicht so ganz mitreissen. Ich bin wahrscheinlich viel zu kritisch und hatte an dem Abend wohl zu große Erwartungen. Eventuell muss ich mir erst den Bootleg anhören, um auf den Geschmack dieses Abends zu kommen. Aber mit Longroad und Release konnte ich zwei Opener hören, die schon ewig auf meiner Wunschliste standen. Genauso wie In My Tree oder von den neueren Sachen Sad und Man Of The Hour. Dazu dreimal Black, Jeremy, Indifference, Yellow Ledbetter, zweimal Present Tense, alles Sachen, die zu meinen Alltime Favorites gehören. Was kan man sich als Fan mehr wünschen?

Es gäbe noch so viel zu erzählen. Trotzdem klappe ich das Tourtagebuch jetzt zu. Ich danke allen, die meine Erlebnisse hier mitverfolgt haben und hoffe Euch hat es ein wenig Spaß gemacht und Ihr seht mir die zahlreichen Rechtschreibfehler nach. Aber mit PocketPC, Stylus und winziger Bildschirmtastatur (und in der zT großen Aufregung) geht leider einiges daneben. Ich werd das im Nachhinein auch nicht berichtigen ;-) Die Bilder kennt Ihr zum Teil schon, sie sind aber jetzt in doppelter Größe. Ein paar Neue sind auch noch dabei.

Bye Bye, c ya in Europe 2006!!

Jobst